Trace: » dating04.html

[hemmerling] Ehrliches Online-Dating 4/5. Alles über Online-Dating Seiten, Singlebörsen und Partnerbörsen

Singlebörsen vs. Partnerbörsen vs. Matching-Börsen vs. Kleinanzeigenbörsen vs. Erotik-Dating-Börsen vs. FKK Social Communities vs. Social Chat Communities?

  • Bei Singlebörsen bestehen Such- und Auswahlmöglichkeiten nach den für die meisten Menschen wichtigen Merkmalen ( Aussehen, Alter, Wohnort,... ). Besteht eine kostenlose gegenseitige Kontakt- und Kommunikationsmöglichkeit, so ist eine kostenpflichtige Mitgliedschaft nicht zwingend notwendig.
  • Bei Matching-Börsen kann man interessante Menschen nur ansprechen, wenn beide zugestimmt haben, also ein “Like” für das andere Profil abgegeben haben. Eine direkte Kommunikation ist ( für Männer ) nicht möglich. Männer haben bei Matching-Börsen eigentlich keine Chance auf ein Date, da Frauen sich kaum Männerprofile ansehen und zudem mit dem Vergeben eines “Like” sehr wählerisch sind, also sehr selten ein “Like” vergeben. Und devote Frauen würden eh nie etwas aktiv ein “Like” vergeben, dazu sind sie zu schüchtern. Diese Übersicht berücksichtigt ( trotzdem ) alle kostenlos sinnvoll nutzbaren Matching-Börsen.
  • Partnerbörsen haben entweder eingeschränkte oder gar keine Suchmöglichkeiten. Stattdessen werden Partnerschafts-Vorschläge aufgrund der Auswertung automatisierter Online-Persönlichkeitstests gemacht. Das Geschäftsmodell ist es, dass die Kontaktaufnahme aufgrund des mit “hohem Aufwand” erzeugten Partnerschafts-Vorschlages nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wenn man weiss, dass die meisten Menschen die Partnerschafts-Vorauswahl nach den bei Singlebörsen abgefragten Merkmalen bevorzugen, typische Kontaktaufnahme-Verweigerungs-Floskel von Frauen “Du bist nicht mein Typ”, kann man sich vorstellen, wie überflüssig automatisierte Online-Persönlichkeitstests sind, wenn sie als Argument für die Kostenpflichtigkeit der Möglichkeit der Kontaktaufnahme dienen.
  • Kleinanzeigenbörsen in “Zeitungen für kostenlose Kleinanzeigen” bzw. Online-Kleinanzeigen-Börsen und in Stadtmagazinen haben in vielen Fällen auch die Möglichkeit zur ( kostenlosen ) Kontaktanzeige und zur ( kostenlosen ) Antwort. Ich selber habe 1989-1994 über 5000 Bekanntschaftsanzeigen von Frauen kostenlos beantwortet, die in den damaligen Papier-Versionen dieser Kleinanzeigenbörsen und Stadtmagazine Bekanntschaftsanzeigen kostenpflichtig geschaltet hatten. Ich habe dabei über 200 Frauen getroffen, na so jede Woche eine, im Schnitt, und viel erlebt. Solche Kleinanzeigen sind sehr kurzlebig, d.h. sie werden nicht wie in Profil auf einer Dating-Seite “gepflegt”, also vielfach besucht und geupdated von den Kleinanzeigen-Aufgebern. Diese Übersicht berücksichtigt im Augenblick keine kostenlos sinnvoll nutzbaren Kleinanzeigenbörsen.
  • Bei Erotik-Dating-Börsen stehen überdurchschnittlich häufig Aussehen, Herkunft, Hautfarbe, Alter, Körperteil-Abmaße, erotische Merkmale und erotische Leistungen im Vordergrund. Single-Männer werden vielfach schon in den Profilen der Frauen und Paare nach rassischen oder äußerlichen Merkmalen oder gar des Geschlechts(!) aussortiert, mit Standard-Floskeln wie “Black Men wanted”, “Blackman gesucht”, “Männer suchen wir uns selber aus”, “Wir treffen keine Solomänner!” “keine Südländer”, “nur ab echten 18cm” oder aber die mögliche Kontaktaufnahme von Männern wird über Profil-Filter gleich komplett abgeblockt. Oder die Frauen möchten bezahlt werden, verlangen also “Taschengeld”, “TG” :-(. Diese Übersicht berücksichtigt ( daher ) keine kostenlos sinnvoll nutzbaren Erotik-Dating-Börsen.
  • FKK Social Communities sehen sich meist nicht als Dating-Seiten. So heisst es in den AGBs z.B. “Es ist nicht erwünscht innerhalb der Community öffentlich nach Partnerschaften oder sexuellen Kontakten zu suchen. Jegliche Form sexueller Andeutungen sind im öffentlichen wie auch im privaten Bereich untersagt”. Diese Übersicht berücksichtigt daher keine kostenlos sinnvoll nutzbaren FKK Social Communities, ausser einer wo im Profil die Option “Hier für... erotischen Spaß” angeboten wird.
  • Social Chat Communities sehen sich häufig nicht als Dating-Seiten. Diese Übersicht berücksichtigt daher keine kostenlos sinnvoll nutzbaren Social Chat Communities. So heisst es in den AGBs z.B.
    • “Nicht gestattet ist... (1)Gerede über Sex, ..., ausserdem Cybersex! (2)zweideutige Nicks - insb. solche, die auf sexuelle Vorlieben schliessen lassen! (3)Nicks zu verwenden, die sexuelle Vorlieben, auch im SM-Bereich, andeuten (4)Nicks zu verwenden, die auf zweideutige Absichten schliessen lassen, selbst wenn es sich um Berufsbezeichnungen handelt”.
    • “It's forbidden to use ADULT words here, Non Respectful Conversations will Suspend Your Access”.
  • Aktivitäts-, Hobby- und Sportpartner-Börsen - Auf “Sportpartner” Social Communities haben wohl nur Frauen eine Chance, eine Freundin oder gar Geliebte zu finden. Für die 90% heterosexuellen Männer gilt dort häufig, dass Männer andere Männer von Aktivitäten nicht ausschließen können, Frauen aber sehr wohl Männer ausschließen können und das auch gezielt und regelmäßig tun. Es gibt also z.B. die Option für
    • von Männern beworbene Veranstaltungen “Alle Teilnehmer”, “Nur Männer”.
    • von Frauen beworbene Veranstaltungen “Alle Teilnehmer”, “Nur Frauen”.
  • Shugar-Dating-Portale, in denen Männer ( “Shugar Daddies” ) und Frauen ( “Shugar Babes” ) Kontakt suchen. Typisch ist für viele Portale, dass die Dienstleistungen nur für Frauen kostenlos sind. Empfehlenswert für Männer ist also keines der Portale.

Lohnt es sich, für eine Mitgliedschaft auf einer Dating-Seite zu zahlen?

Nein, wenn dies Voraussetzung für die Kontaktaufnahme mit anderen Menschen ist! Siehe Abschnitt “Kostenpflichtige Singlebörsen-Angebote”

Bewertung kostenpflichtiger Singlebörsen-Angebote

Kostenpflichtige Angebote zeichnen sich durch gewollte und bewusste Intransparenz auf. Die Betreiber haben ( vielfach ) nur ein einziges Interesse, Menschen zum Abschluss kostenpflichtiger Dienstleistungen zu bewegen.

  • Angeblich gibt es eine hohe Zahl von auf der Dating-Seite kontaktierbaren Menschen
  • Scheinbar besteht ein hohes Kontakt-Interesse anderer Menschen an der eigenen Person.
  • Es gibt häufig keine Möglichkeit zu beurteilen, wie aktiv die Dating-Seite von anderen Menschen genutzt wird bzw. wann ein konkreter Mensch diese Dating-Seite das letzte Mal besucht hat
  • Es häufig wird verschwiegen, ob andere Menschen das kostenlose oder das kostenpflichtige Angebot nutzen. Es könnte sein, dass Empfänger von Nachrichten diese gar nicht lesen können bzw. sie Nachrichten nicht beantworten können.
  • Wenn Sie mit einem kostenlosen Account keine Nachrichten lesen können,
    • Glauben Sie doch bloss nicht, dass eine Flut von heinkommenden nichtlesbaren Nachrichten von Menschen mit echtem Kontaktinteresse stammt.
    • Dies gilt inbesondere, wenn trotz Abbestellung aller E-Mails in den Profileinstellungen sie weiterhin SPAM E-Mails des Dienstes erhalten, der sie über diese hereinkommenden Nachrichten zwangsweise zu informieren versucht.
    • Dies gilt insbesondere, wenn die Aufforderung doch die Profil-Einstellungen bezüglich der Abbestellung von E-Mails zu beachten, mit dem Vollzug einer sofortigen Profillöschung beantwortet wird. Bloss nicht nochmal anmelden :-(.
  • Glauben Sie bloss nicht, dass eine Ihnen gemeldete hohe Zahl von Besuchen Ihres Profils auf ein echtes Kontaktinteresse von anderen Menschen herrühren muß.
    • Das gilt insbesondere, wenn die Besucher-Profile verschleiert werden, also nur ein unscharf und verschwommen gemachtes Profilbild gezeigt wird, statt dass das vollständige Profil des Besuchers angezeigt werden kann.
    • Eventuell sind Sie auch bloss anderen Menschen “vorgeschlagen” worden.
    • Eventuell haben die Menschen ihr Profil gar nicht besucht, sondern ein “Bot”, weil sie in der ( wöchentlichen ) Vorschlagsliste anderer Menschen sind.
  • Prüft Anzeigenamen, Benutzernamen und Vornamen auf Glaubwürdigkeit.
    • Gibt es ein wiederkennbares Muster, nach dem die Anzeigennamen aufgebaut sind?
      • Glaubwürdige Anzeigenamen:
        • Vorname + Alter ( Beispiel “Karin36” ), Vorname + PLZ ( Beispiel “Karin30” für PLZ Bereich 30 ), Vorname + Geburtsjahr ( Beispiel “Karin69” für Jahrgang 1969 ).
        • Vorname + 4-Stellige-Zahl ( Beispiel “Karin1234” ), wenn dies gehäuft auftritt, also z.B. 90 % der Profilnamen diesem Schema folgen. In diesem Fall beim eigenen Profil-Erstellungsprozess prüfen, ob Euch nicht auch so eine 4-stellige Zahl vorgeschlagen wurde. Wenn ja, kann man daraus nicht auf die Unglaubwürdigkeit eines Profils schließen ( ist aber ein eher seltener Ausnahmefall, nur eine Dating-Seite bekannt ).
      • Unglaubswürdige Anzeigennamen:
        • Vorname + 6-Stellige-Zahl ( Beispiel “Karin123456” ), wenn dies gehäuft auftritt, also z.B. 10 % der Profilnamen diesem Schema folgen. Eine spezielle Vermutung in diesem Fall ist, dass dies von anderen Dating-Agenturen “dazugekaufte” Profile sind, bei denen keine an sozialem Kontakt interessierte Menschen dahinterstehen, also auf Nachrichten nicht geantwortet wird.
  • Fehlende Gleichberechtigung.
    • Nur weil eine Dating-Seite ihnen suggeriert, dass Sie als Mann eine kostenpflichtige Dienstleistung buchen müssen, um Frauen anzusprechen, heisst das nicht, dass Frauen ( und eventuell “Paare” bei Erotik-Dating-Seiten ) dies auch tun müssen.
      • Beispiel: “Geprüfte” Frauen ( Frau hat z.B. Photo mit sich und einem Schild mit ihrem Community-Benutzernamen drauf gegenüber der Dating-Seite ausgewiesen ) dürfen auch ohne Inanspruchnahme einer kostenpflichtigen DIenstleistung Nachrichten schreiben.
      • Beispiel: Frauen können auch ohne Inanspruchnahme einer kostenpflichtigen Dienstleistung:
        • Nach Herzenslust “zwinkern” und auch Zwinkerer sehen.
        • So viele Nachrichten schicken wie sie wollen.
      • In einigen Fällen wird sogar den Männern bewusst bekanntgegeben, dass nur Männer zahlen müssen um die Dating-Seite ( sinnvoll ) nutzen zu können, Frauen aber gar nicht. Warum sollten Sie sich als Mann grundgesetzwiedrig diskriminieren lassen?!
  • Es besteht also die Gefahr, dass viel Bewerbungs-Aufwand ( “Liken”, virtuelle Geschenke, Nachrichten... ) an “Karteileichen” ( Menschen, die seit Jahren die Dating-Seite nicht mehr besucht haben ) oder Menschen die die Nachricht nicht lesen können oder darauf nicht antworten können, oder an persönlicher Bekanntschaft generell desinteressierte Menschen bzw. an automatische Chatbots gehen :-(.
  • Tipp, besonders an die Männerwelt: Prüft zunächst ausführlich Eure Attraktivität auf kostenlosen Dating-Seiten, um das scheinbar hohe Kontaktinteresse auf kostenpflichtigen Dating-Seiten richtig einschätzen zu können.

Bewertung kostenpflichtiger Partnerbörsen-Angebote

  • Ich habe keine kostenlosen Partnerbörsen im engeren Sinne gefunden :-(. Mein Tipp: Verzichten Sie besser auf kostenpflichtige Partnerbörsen-Angebote, wer kauft schon gern die Katze im Sack?! :-).

Online-Dating Tipps

  • Tipp, besonders an die Männerwelt: Prüft zunächst ausführlich Eure Attraktivität auf kostenlosen Dating-Seiten, um das scheinbar hohe Kontaktinteresse auf kostenpflichtigen Dating-Seiten richtig einschätzen zu können
  • Prüft Anzeigenamen, Benutzernamen und Vornamen auf Glaubwürdigkeit.
    • Haben deutsche Menschen scheinbar typisch-englischsprachige oder gar afrikanische Anzeigenamen, ein Migrationshintergrund ist aber nicht erkennbar, z.B. bei Betrachten des Profilphotos? Ist nach Prüfung des Namens mit einer Suchmaschine ( Google, Bing, Yahoo...) der Name in bestimmten Regionen der Erde vielfach vertreten ( eben: Nordamerika, Afrika,.. )? Betrachtet insbesondere Profile anderer Social-Communities ( z.B. Facebook ) mit gleichen Anzeigennamen bzw. Vor- und Nachnamen.
      • Beispiel: “Mary020” für eine mit einem Profil in deutscher Sprache auftretender weibliche Person ohne Migrationshintergrund wirkt schnell unglaubwürdig, insbesondere wenn das Profil nur in geringem Maße ausgefüllt ist.
    • Gibt es zusätzlich zum Anzeigennamen auch noch die Nennung des Vornamens ? Unterscheidet sich Anzeigename von Vornamen, und in welcher Weise?
  • Erhaltet Ihr Nachrichten von Ihnen unbekannten Menschen, wo Ihr Euch unsicher sind aufgrund der Nachricht und des Profils bezüglich der Identität der Menschen, stellt einfach ein paar einfache Fragen wie z.B. “In welchem Stadtteil wohnst Du?” bzw. “In welchem Ortsteil Deiner Gemeinde wohnst Du?”, “Wie weit ist es von Dir bis zum Bahnhof?”, “Wohnst Du in einem russischsprachigen Land ( Russland, Ukraine, Weissrussland, Georgien,...)?” bzw. “Wohnst Du in Afrika, z.B. Elfenbeinküste, Ghana, Senegal, Kenia, Nigeria,..?”.
  • Tipp für Dating-Seiten bei denen ihren E-Mail Newsletter oder E-Mail Benachrichtigungen nicht abbestellen könnt: Setzt einen E-Mail Filter in Ihrem E-Mail Programm, oder am besten gleich beim ISP auf dem E-Mail Server :-).
  • Tipp für kostenlosen Dating-Seiten wo man die Profil-URL nicht herausbekommt und daher auch nicht ( bei einer Suchmaschine ) bewerben kann: Einfach zwei Accounts anzulegen um die Profil-URL eines Accounts bzw. beider Accounts herauszubekommen.
  • Zeigt dass Euer Profil aktiv ist, Ihr Euch also regelmäßig einloggt.
    • Tipp für Dating-Seiten wo das Datum des letzten Besuchs ( Logins ) des Profil-Eigentümers nicht angezeigt wird:
      • Im eigenen Profil im Freitext das Datum des letzten Besuchs angeben :-), z.B. “Mein letzter Login: 2019-11-20”.
    • Kontaktiert man im wesentlichen selber andere Profile, ist durch diese Aktivität, verbunden mit dem Absendedatum eines “Likes”, “Winks” oder einer Nachricht natürlich für den Empfänger klar, dass es sich beim Absender um ein aktives Profil handelt :-).

Tips zur Umgehung der Kostenpflichtigkeit der Kontaktaufnahme

Erfolgschance

  • Insgesamt ist die Chance, dass Ihr kostenlos gefunden werden, aufgrund Eures kostenlosen Profils auf einer kostenpflichtigen Dating-Seite, recht gering :-(.
  • Insgesamt ist die Chance, dass Ihr jemanden kostenlos findet, aufgrund seines / ihres kostenlosen Profils auf einer kostenpflichtigen Dating-Seite, recht gering :-(. Aber was ist, wenn Euch halt das Photo des Menschen so gut gefällt, oder gar der Profiltext... :-). Versucht es halt!

Wie Ihr von Menschen gefunden werden könnt, die Euch auf ( kostenpflichtigen ) Dating-Seiten gefundenen haben

  1. Werdet Mitglied in so vielen Social Communities und Dating-Seiten wie möglich. Bei kostenpflichtigen Dating-Seiten richtet ein kostenloses Profil ein, das ist meist möglich. Stellt jede E-Mail Benachrichtigung ab, in Eurem eigenen Interesse.
  2. Verwendet überall den gleichen Benutzernamen / Anzeigenamen / Nickname / Screenname mit Wiedererkennungwert und das gleiche Profilbild.
    • Beispiel “hemmerling”, mein Anzeigename und Benutzername, hat Wiederkennungswert :-).
    • Beispiel: Mein überall verwendetes Profilbild, hat mit Wiedererkennungswert :-).
    • Vornamen, Beispiel “Rolf”, haben meist keinen praktischen Wiederkennungswert.
    • Kombiniert ihr den eigentlich gewünschten Anzeigenamen, z.B. “Rolf”, mit einer Zahl, die z.B. Euren Jahrgang, Postleitzahl, Alter,.. darstellt, so könnte daraus ein Anzeigename mit Wiederkennungswert. Beispiele “Rolf1961”, “rolf1961”, “Rolf30459”, “rolf30459”, “Rolf57”, “rolf57”.
      • Achtung, sowohl Benutzernamen als auch Anzeigenamen sind in der Länge meist stark beschränkt.
      • Es ist nicht sinnvoll, den Benutzernamen bzw. Anzeigenamen häufig anzupassen, z.B. weil man älter geworden ist. Selbst eine Anpassung bei Umzug ( andere PLZ! ) oder Heirat / Scheidung ist als kritisch anzusehen.
      • Bei manchen Social Communities und Dating-Seiten müssen die Benutzernamen in Kleinbuchstaben geschrieben sein. Tipp: Verwendet sowohl bei Euren Benutzernamen als auch Euren Anzeigenamen nur Kleinbuchstaben.
    • In einigen Fällen ist es möglich, einen anderen Anzeigenamen als den Benutzernamen zu erhalten. Manchmal auch nicht. Euer Benutzername, den Ihr zum Login auf der Dating-Seite verwendet, schon einen hohen Wiedererkennungswert, sollte also möglichst schon einen hohen Wiedererkennungswert haben. Im Zweifelsfall ist das Euer Anzeigename.
    • Prüft mittels der Suchmaschinen ( Google, Bing, Yahoo.. ) ob der von Euch gewählte Benutzername bzw. Anzeigename
      • schon von anderen Menschen genutzt wird
      • von den Suchmaschinen als “ein Wort” verstanden wird ( das wäre gut ), oder ob die Suchmschinen mehrere Suchbegriffe draus machen ( das wäre manchmal schlecht ).
        • Gut: “rolfhemmerling” ⇒ Auch Treffer für “Rolf Hemmerling” ( das bin ja ich ) werden gefunden.
        • Schlecht: “hemmerling61” ⇒ “hemmerling” wird gefunden, aber die 61 werden getrennt auch in Adressen auf der Seite gefunden, z.B. Hausnummern, Straßennummern.
  3. Findet heraus, wie Ihr von anderen gefunden werden könnt.
    • Versucht die Web-Adresse ( URL ) Eures Profils auf der Dating-Seite herauszufinden. Dies gelingt bei den meisten kostenlosen und auch vielen kostenpflichtigen Dating-Seiten.
      • Schaut auf meine Beispiel-Profile ( siehe oben “Beispiel-Profil” ), das sind solche Profil-URLs.
    • In einigen, relativ wenigen Fällen ist dies nicht möglich.
    • Dann könnt es immer noch sein sein, dass es die Dating-Seite eine Suchmaschine hat, die in der URL die Suche speichert und so erlaubt, eine URL anzugeben, mit der Ihr dort gefunden wird.
      • Schaut Euch den Suchmaschinen-Aufruf auf “Finya” für mein Profil “hemmerling” an - Das Ergebnis ist keine Profil-Seite, sondern das Ergebnis einer Such-Abfrage mit einem einzigen Such-Ergebnis, der Anzeige meiner Profil-Seite.
  4. Ihr müsst diese Profil-Seiten den Suchmaschinen ( Google, Bing, Yahoo...) bekannt machen, z.B. indem Ihr sie auf einer ( kostenlosen oder kostenpflichtigen ) Homepage als Link-Liste speichert. Dadurch können Dritte Euch dann über die Suchmaschinen finden.

Wie man auf ( kostenpflichtigen ) Dating-Seiten gefundenen Menschen versuchen kann "woanders" zu finden, u.U. um sie dort kostenlos zu kontaktieren

  • Bei welchen kostenpflichtigen Dating-Seiten lohnt es sich, ein kostenloses Profil einzurichten, wo angeblich sehr viele Menschen registriert sind, um daraufhin zu versuchen, gewünschte Menschen auf kostenlosen Dating-Seiten oder anderen kostenlosen Social Communities zu kontaktieren ? Hier meine Empfehlungen, als Liste meiner kostenlos eingerichteten Profile :-). Aber ganz ehrlich, Erfolg hatte ich bislang auch nicht damit :-(.
  • Sucht nach dem Profil-Texten, insbesondere denen die in Freifeldern angegeben werden können...
    • Sucht nach dem Profil-Namen / Nickname des Menschen
      • Mit einer der Suchmaschinen. Nutzt nicht nur Google, es gibt auch Bing, Yahoo,..
      • Mittels der Suchfunktionen auf anderen Dating-Seiten.
      • Beispiel-Suche: Suche nach “hemmerling”.
    • Suche nach Slogans, die eventuell vom Menschen auch auf Profilen anderer Dating-Seiten verwendet werden.
      • Mit einer der Suchmaschinen. Nutzt nicht nur Google, es gibt auch Bing, Yahoo,..
      • Beispiel-Suche: Suche nach “Kein Nikotin, kein Alkohol, keine Drogen, kinderlos, nicht verheiratet, nicht geschieden, nicht gebunden, verschwende keine Zeit in Kneipen und Bars”
    • Sucht nach offenen und versteckten Kontakthinweisen in Profil-Freitexten.
      • Kostenpflichtige Dating-Seiten mögen die Angabe von Kontaktmöglichkeit in Profil-Freitexten nicht, also in Eingabefeldern wo die Menschen Texte eingeben können und nicht nur vorgefertigte Auswahlmöglichkeiten auswählen können.
      • Es muss nicht immer die Angabe einer E-Mail, Whatsapp ( Telephon- ) Nummer oder Messenger-ID sein. Ich trete überall als “hemmerling” auf. Ein versteckter Hinweis könnte also lauten, wenn mein Name auch “hemmerling” auf dieser Dating-Seite heisst “Ich heisse überall so wie hier :-):-).
      • Es gibt aber auch mal “schlecht betreute” Dating-Seiten, wo die Profil-Freitexte nicht persönlich durchgesehen werden: Da kann das klappen :-).
      • Bei “gut betreuten” Dating-Seiten mit persönlicher Freischaltung von Profil-Texten: Da kann schon der Versuch der Angabe von Kontaktmöglichkeiten zur dauerhaften Schließung des Profils führen :-(.
  • Sucht nach dem Profil-Photo.
    • Bei manchen Dating-Seiten kann man die Web-Adresse des Profil-Photos ermitteln. Als Beispiel hier mein Profil-Photo auf “singles-alleinerziehend.de”, Link darauf siehe oben.
    • Bei manchen Dating-Seiten geht das nicht, da kann man nur das Profil-Photo als Bildschirm-Screenshot speichern, wodurch die Erkennungswahrscheinlichkeit stark sinkt.
    • Rückwärts-Bildersuche:
      • Der kostenlose Dienst Google Images zeigt Verwendungen des gleichen Photos, soweit der Suchmaschine Google bekannt.
        • Search by image
          • Search Google with an image instead of text. Try dragging an image here.
            • Paste image URL
            • Upload an image
        • Ergebnis: Eine Liste von Seiten, die das Bild enthält ( “Pages that include matching images” ).
      • TinEye Reverse Image Search zeigt Verwendungen des gleichen Photos, soweit der Bild-Datenbank von TinEye mit Stand 2019-11 38.8 Milliarden Einträgen bekannt.

Ressourcen

Wissenschaftliche Untersuchungen

Videos

Ashley Madison

DatingBuzz & ERWINs Date

DatingBuzz

ERWINs Date

Lovoo

One2Like

    • “So wurde erstmals in der zehnjährigen Geschichte von Parship eine andere Partnervermittlung übernommen: one2like. Parship eröffnet sich dadurch neue Möglichkeiten des Wachstums, da one2like auf ein jüngeres, Facebook-affines Publikum zugeschnitten ist. Bei der Partnervermittlung one2like wird anstelle eines Persönlichkeitstests mit Fragen (wie bei Parship) ein Persönlichkeitstest mit Fotos durchgeführt (wie z.B. 'welches Bild findest Du am romantischsten?'). one2like soll unabhängig weitergeführt werden”.

Scammer, Spammer, Fakes

Allgemein


Sobald sich dieses Dokument ändert ! Site Navigation ( Mein Geschäft ! Meine Themen ! Impressum / Kontakt ! Datenschutzerklärung ! Stichwortverzeichnis ! ! Google+ Publisher "hemmerling" )

 
de/dating04.html.txt · Last modified: 2020/10/20 05:53 (external edit) · []
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki