[hemmerling] Discrimination by the New Pro-Foreign Apartheid - effects of Neo Colonialism in Germany

Conspiracy Theory

Some political, social and business parties try to prevent the integration of foreigners in Germany, by supporting pro-foreign nationalism, pro-foreign right-wing extremism and pro-foreign racism. This is what I call “The New Pro-Foreign Apartheid” ( EN.Wikipedia: "Apartheid", De.Wikipedia: "Apartheid" ).

The Situation

  • 7 billion people on earth, 500 million EU residents and 80 million Germans cannot and do not want to communicate in turkish language. Why should they, if at all ?
  • §3 Grundgesetz: “Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden”

The Methods

  1. Enforcment of the “Volk ohne Raum” policy of Turkey.
  2. Enforcement of non-EU Languages as “Linuga Franca”, by publication of documents with equivalent informations and equivalent letter size in german, turkish and sometimes additionally in russian language, instead of publication just in german language and maybe additionally in english language. If EU or german parties do this, it is called “Collaboration” ( EN.Wikipedia "Collaboration", DE.Wikipedia "Kollaboration" ), “Quisling” ( EN.Wikipedia "Quisling", DE.Wikipedia "Quisling" ), “Wendehals” ( DE.Wikipedia "Wendehals (DDR)" ), “Märzgefallene” ( DE.Wikipedia "Märzgefallene" ).
  3. Arrangement of public events “just in a non-EU language” as “Lingua Franca”, instead of just in german language. This is pure pro-foreign ”Apartheid”.
  4. Approval to the founding of “Turkish Schools” in Germany, so that turkish pupils are separated from german and other foreign pupils. This is pure pro-foreign ”Apartheid”.
  5. Enforcement of tolerance concerning the “wearing of anticonstitutional pieces of clothes” ( e.g. “Burka”, “headscarfs” ), fashistic turkish greetings ( “Heil Erdogan” or any other comparable phrase in turkish language ) and crimes like “honour killing”, “arranged marriages / forced marriages”, “sex between adult males and female children, after arranged marriages”, “concision of females”, “polygamy” and “cruelty to animals” ( “kosher butchering” / “Schächten”).
  6. Turkish, polish and russian pupils are not obliged to learn the mandatory second foreign language at school. Instead they are allowed to take courses in their “mother language” ( “Für Schüler/innen türkischer, polnischsprachiger und russischsprachiger Herkunft wird Türkisch, Polnisch oder Russisch anstelle der 2. Fremdsprache angeboten” ). But their “mother language” is by definition no “foreign language” for them. Especially they avoid to learn other EU languages like french and spanish, which is a serious drawback for the European integration. Of course pupils with different migration background than turkish, polish and russian have to learn both german and another two foreign languages. Is that fair ?
  7. Acceptance of the claim of the right-wing extreme organisations to be the representative for all Muslims in Germany. Though there are Muslims from all countries and even some german Muslims living in Germany
  8. Muzzling of people, who claim a critical opinion about this policy, or do not agree with a growing of the number of “turkish” and “russian” people in Germany. Especially there is a “Gleichschaltung” of all media concerning this attitude.
  9. Some german censors of DE.Wikipedia argue extremely left political opinions - by such the “control” and “define” the contents of Wikipedia pages with political topics with their opinion. They are also well known to supresss “expression of alternative opinions” of other Wikipedia users, by suspension of their accounts. Of course this behaviour is a violation of the “Neutral Point of View”.
  10. Misinterpretation of the meaning of the term “diversity”, by its implementation.
  11. Rating of people by their reputed “distinctive intercultural competence” due to a migration background.
  12. Approval to “ethnic segregation” by politicans and political parties.
  13. Introduction of an “Affirmative action” as legal policy in Germany.
  14. Assimilation ( Assimilation (French colonialism), DE.Wikipedia "Assimilation (Kolonialismus)" ) of the German people, especially of German children and pupils - Other languages ( e.g. Turkish, Arabian, Russian ) and cultures are handled to be “standard” and “equal” in the means, that Germans are considered to be minor as they can´t communicate in these languages.
  15. The claiming lie that there will be a lack of qualified workers ( though since the early 2000, most workers were not hired anymore, but just hired by “temporary placement companies” ).
  16. Redefinition of words, e.g. “xenophobic” / “to be unfriendly to foreigners” ( “ausländerfeindlich” ):
    • In the means of the peace movement of Germany in the 1950th, to be friendly to foreigners means not to conquer a foreign country. It is delicate that in the 1960th, many young germans of the peace movement of the “geneation of 1968” even shouted out “Ami Go Home”, so to ask foreigners to leave a certain country.
    • Nowadays, 2010, in the means of left-wing radical racists, do-gooder ( “Gutmenschen” ) and many german politicians, it is friendly to conquer a foreign country in the means of a forced movement of population and to force the acceptance of the conqueror's native language as new “lingua franca”. And that it is unfriendly and criminal to defend the rights against conqueror, for example to demand that the conquerors have to leave the country if they don´t want to integrate.
  17. “Importbräute”.
  18. “Integrations- und Partizipationsgesetz”.
  19. Use of hate speech against residents without income ( “workless people” ), e.g. by using the German words “Fachkräftemangel” und “Demographischer Wandel” as killer argument for migration of millions of workless foreigners and “refugees”, who then when they are there, shall get job prior to residents, so that the residents are kept in the state of having no income.
  20. Self-censorship, overeagerness, predisposed obedience.

A Criterion

  • Categorical imperative, Kategorischer Imperativ - “Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde”, “Act only according to that maxim whereby you can, at the same time, will that it should become a universal law”.

The Consequences

  1. Germans, EU residents and foreigners are even today already “substandard” from point of view of some German companies and some German authority, if/as they are not able to communiate in turkish language and / or if they don´t have a migration background. They are considered to be like “illiterates”.
  2. There are already and will be more rules for hiring like “Bewerber mit türkisch muttersprachlichen Kenntnissen oder vergleichbaren türkischen Sprachkenntnissen werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt” ( “In case of equal qualification applicants with native turkish language ability or comparable turkish language ability will be prefered” ). Do you think that Germans, EU residents and foreigners living in Germany will like this ?
  3. So get a job in Germany, you will need a ”Migrantennachweis ( “Migrant Certificate” ) aka Migrationsnachweis ( “Migration Certificate” ), the successor and vice-versa of the ”Ariernachweis” of NAZI Germany, in near future. Just if you prove that you are a migrant and not an native German without migration background, you will get a job, according to the wishes of some German politicans of the major public parties.
  4. The danger of a “Machtergreifung”, “Überfremdung” and ”'Anschluss' of Germany to Turkey” within the foreseeable future, by non-EU parties in Germany.
  5. The Return of Colonialism - “Neo Colonialism”.
  6. Growing political dependence on turkish demands ( “Türkenhörigkeit” ) of German politicians and German political parties, in the means of pro-turkish ethnocentrism, with the attitude “Am türkischen Wesen mag die Welt genesen”.
  7. Mental resigning and inner emigration of the German people.
  8. As method of resitance of the “People of Germany”, create and use own democratic words.

The Conclusion

  • To make Germans, EU residents and foreigners “substandard” by the enforcment of non-EU languages as “Lingua Franca”, is pure discrimination.
  • The demand for a “double citizenship” for migrants does not conform with the principles of any democratic german party ! ( “Die Forderung nach einer doppelten Staatsbürgerschaft für Migranten ist nicht mit den Grundsätzen einer jeden demokatischen deutschen Partei vereinbar !” ).

Timetable

All the Times

2017

    • “Die Wirtschaftsweisen wollen Nachbesserung bei der täglichen Arbeitszeit und bei der Ruhezeit”.
    • “Eine Reform des Arbeitszeitgesetzes steht auf der Agenda der derzeitigen Sondierungsgespräche für eine mögliche Jamaika-Koalition. Das Gesetz zieht drei wichtige Grenzen für die Arbeitsbelastung von Angestellten: Sie dürfen an sechs Arbeitstagen in der Woche insgesamt nicht mehr als 48 Stunden arbeiten, ein Arbeitstag darf höchstens acht Stunden haben, und zwischen dem Ende des Arbeitstags und dem Beginn des nächsten muss eine Ruhezeit von mindestens elf Stunden liegen”.
  • 2 different statistics:
      • Die Tabelle zur Hartz-IV-Statistik.
        • Deutsche: 4.162.816.
        • Ausländer: 1.894.724.
          • “Gezählt werden dabei nur Migranten, deren Asylantrag angenommen wurde”.
        • “Asylsuchende / Versorgungssuchende / Migranten, deren Asylantrag noch nicht entschieden wurde” ?
        • “Sozialhilfempfänger” ?
      • FOCUS user comment “Ich war lange arbeitslos und habe Hartz-IV bezogen. Bevor ich diese Sozialleistungen erhielt, musste ich mich erst einmal nackig machen und z.B. meine Altersvorsorge aufbrauchen - das nennt sich 'Vermögen'. Eine Jobcenter-Mitarbeiterin verriet mir, dass bei Türken kaum nachgeschaut wird, ob er z.B. noch ein Häuschen in der Türkei besitzt”, 2017-10-06 :-(.
      • Arbeitslose insgesamt: 2.388.711.
        • Arbeitslose SGB III: 771.777 - “SGB III Arbeitslose. (1) Arbeitslose sind Personen, die wie beim Anspruch auf Arbeitslosengeld...”.
        • Arbeitslose SGB II: 1.616.934 - “Hartz IV”.
      • Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit): 3.366.699.
  • An official poster of the election campaign of SPD with the URL zeit-fuer-mehr-gerechtigkeit with the racist and right-wing slogan “Eine Gesellschaft ist nur dann gerecht, wenn alle die gleichen Chancen haben”.
  • BILD "Bundesinstitut rechnet offizielle Zahlen nach.59 Prozent der Flüchtlinge haben keinen Schulabschluss", 2017-08-21 - “Das BIBB hatte Zahlen einer anderen Bundesbehörde nachgerechnet – der Bundesagentur für Arbeit (BA). In deren Statistik zu den Bildungsabschlüssen der knapp 500 000 arbeitssuchenden Migranten fiel auf, dass rund 25 Prozent der Personen keine Angaben gemacht hatten. Das BIBB hält es für 'nicht unwahrscheinlich', dass die Betroffenen die Angabe verweigerten, weil sie in Wahrheit keinen Abschluss haben. Daraufhin wurden sie vom BIBB der Gruppe derer ohne Schulabschluss zugerechnet. Ergebnis: Im Schnitt 59 Prozent der Arbeitssuchenden aus den wichtigsten Asylländern haben keinen Schulabschluss”.
  • FOCUS "Zuwanderung. Finanzminister Schäuble sicher: Deutsche können viel von Muslimen lernen", 2017-05-25 - “Der Minister sagte am Mittwochabend im Deutschlandfunk: 'Christen und auch alle anderen Menschen in der Bundesrepublik können von ihnen lernen. Im Islam werden viele menschliche Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz sehr stark verwirklicht'”.
  • Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) "UVN: Keine Einflussnahme im Landesschulbeirat durch aus dem Ausland finanzierte religiöse Vereine", 2017-02-17 - “Die Einbindung konfessioneller Vereine einzelner Migrantengruppen in die Gremien des Landes trägt zur religiösen Aufladung des öffentlichen Raumes und der staatlichen Beratungsgremien bei. Dieses Vorhaben teilt unsere Gesellschaft, anstatt Gemeinsamkeiten zu schaffen”.
  • Cicero - Magazin für politische Kultur "Jedes Unrecht beginnt mit einer Lüge", 2017-01-17 - “Ich verstehe den Sinn dieser offenen Grenze nicht. Warum ermutigt man Menschen, dass sie aus ihren Heimatländern fliehen und somit entwurzelt in Deutschland ankommen? Warum hilft man den Menschen vor Ort nicht oder hat ihnen nicht rechtzeitig geholfen?”.

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

    • “Mehr Sprachen, mehr Chancen: Grünen-Chef Özdemir will Migranten in Deutschland stärken - über ihre eigene Sprache. In einem Interview schlägt er vor, deutlich mehr Türkischunterricht anzubieten. Motto: Warum immer nur Spanisch und Französisch?”.
    • The PDF Flyer “Vorsicht bei Haustürgeschäften” contains equivalent informations in german and turkish language, plus condensed informations in russian language ( 2008-11-11 ).
    • Selbstverständlich werden unsere Kinder Türkisch lernen. Das ist Ihre Muttersprache und es ist Ihr natürlichstes Recht, Ihre Muttersprache Ihren Kindern weitergeben”.
    • “Seit dem Jahr 1961 haben Tausende unserer Brüder und Schwestern ihre Häuser, manchmal ihre Familien, ihre Eltern, ihre Ehefrauen und ihre Kinder zurückgelassen und sind hierher gekommen....Ich verstehe die Sensibilität, die sie gegenüber Assimilation zeigen, sehr gut. Niemand kann von Ihnen erwarten, Assimilation zu tolerieren. Niemand kann von Ihnen erwarten, dass Sie sich einer Assimilation unterwerfen. Denn Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit”.
    • Doch sollte die türkische Gemeinschaft mit ihren drei Millionen Menschen in der Lage sein, in der deutschen politischen Landschaft einen Einfluss auszuüben, Wirkungen zu erzielen. Warum sollten wir nicht in Deutschland, in den Niederlanden, in Belgien, in den anderen Ländern Europas auch Bürgermeister haben?”.
    • Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan will, dass Deutschland Gymnasien und eine Universität einrichtet, an denen in türkischer Sprache unterrichtet wird. Für eine bessere Integration der Türken, die in Deutschland leben, sollen seiner Meinung nach verstärkt türkische Lehrer an deutschen Schulen eingesetzt werden. Um Deutsch sprechen zu können, müssten Migranten zuerst ihre eigene Sprache beherrschen, sagte der Regierungschef während des Besuchs bei Kanzlerin Angela Merkel in Berlin.”

2007

2006

2005

  • Helmut Schmidt: ”Kommen Sie uns nicht mit 1945!” ( Die Zeit, 2005-09-15 )
    • “Der Beitritt der Türkei ist ein Unfug. EU-Mitgliedschaft bedeutet Freizügigkeit für jedermann. In den siebziger Jahren hat mir der damalige Ministerpräsident Demirel erklärt, bis zum Ende des Jahrhunderts müsse die Türkei zehn Millionen Bürger nach Deutschland exportieren. Aber die Türken gehören einem uns völlig fremden Kulturkreis an! Ich bin in diesem Punkt absolut derselben Meinung wie Frau Merkel: Ökonomische Zusammenarbeit ja, Zollunion ja, Freihandelszone ja, aber keine Freizügigkeit für die Bevölkerungsüberschüsse, die in der Türkei entstehen.”.
  • German Visa Affair 2000 - 2005.

2004

2000

1982

    • “In einem jetzt in London freigegebenen Protokoll, aus dem 'Spiegel Online' zitiert, berichtete die damalige britische Premierministerin Margaret Thatcher (†87) über ein Gespräch Ende Oktober 1982 in Bonn: 'Kanzler Kohl sagte, […] über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren – aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen'”.
    • “Die britische Regierung hat spektakuläre Geheimdokumente freigegeben. Demnach hatte Bundeskanzler Helmut Kohl einen radikalen Plan: Er wollte die Hälfte der in Deutschland lebenden Türken loswerden - mit Geld”.
    • “1993 schwenkt Kohl radikal um. Das Verhältnis der Deutschen zu ihren türkischen Mitbürgern bessert sich mit den Jahren. Eine neue Generation von Türken wächst in der Bundesrepublik auf, viele sprechen fließend deutsch, integrieren sich gut. Nach den fremdenfeindlichen Anschlägen Anfang der 1990er Jahre in Rostock, Solingen oder Hoyerswerda solidarisieren sich viele Deutsche mit den Ausländern. Dies habe die Integration ebenso befördert wie später die Zuwanderungspolitik von Rot-Grün, sagt Historiker Herbert. 'Der gesellschaftliche Konsens hat sich verschoben'.
    • “Kohl selbst schwenkt noch radikaler um: 1993 setzt er gegen innerparteiliche Widerstände durch, dass Ausländer der dritten Generation, die in Deutschland geboren waren, den deutschen Pass bekommen konnten und erleichterte damit die Einbürgerung”.

1981 - 1982

1973

1968-1972

  • - In the basic school, I painted the picture “Nur für Weiße - a black and a white boy in the city ( Apartheid theme )” as part of my anti-racist and foreign-friendly education.

Resources

 
en/apartheid.html.txt · Last modified: 2017/12/11 17:52 (external edit) · []
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki